Franz Grothe-Stiftung Franz Grothe-Stiftung

Aktuelles



Auf dieser Seite informieren wir regelmäßig über Neuigkeiten aus der Stiftungsarbeit sowie über Aktuelles rund um die Musik von Franz Grothe, z.B. Vorankündigungen zu besonderen Veranstaltungen, Informationen über neue CD- und DVD-Veröffentlichungen, Hinweise zu aktuellen Rundfunk- und TV-Terminen (Angaben ohne Gewähr). Gerne nehmen wir an dieser Stelle auch Nachrichten auf, die Sie uns als Freunde der Musik von Franz Grothe zusenden können (archiv@franzgrothe-stiftung.de).

Forschungsprojekt zum Thema
"Deutsche Unterhaltungsmusik" gestartet


An der Johannes Gutenberg-Universität Mainz hat im Sommer 2021 das Forschungsprojekt Deutsche Unterhaltungsmusik der 1920er bis 40er Jahre: Medien, Netzwerke, Akteure, Inhalte, Analysen unter Leitung von Prof. Dr. Peter Niedermüller seine Arbeit aufgenommen. In Zusammenarbeit zwischen der Abteilung Musikwissenschaft und dem historischen Seminar der Universität ist es Ziel des Projektes, Grundlagenforschung zum genannten Thema in der Phase vom Ende der Weimarer Republik bis 1945 zu leisten. Die Untersuchung von zeitgenössischen Medien, Musikalien und Personenforschung steht dabei ebenso im Fokus wie der Einfluss der Parteipolitik des Dritten Reiches auf einzelne Komponisten und Musiker. Das Projekt wird finanziell gefördert von der GEMA-Stiftung und der Franz Grothe-Stiftung. Weitere Infos: unterhaltungsmusik.uni-mainz.de

Neue Publikationsreihe "Filmmusik in historisch-kritischen Editionen" widmet sich der Partitur zum Ufa-Filmklassiker Die Frau meiner Träume (1943/44)

Die Frau meiner Träume mit Publikumsliebling Marika Rökk in der Hauptrolle ist einer der großen Revuefilme des europäischen Kinos. Uraufgeführt im vorletzten Jahr des Zweiten Weltkriegs, prägt ihn eine traumhaft-eskapistische Eigenart, die Spiegel seiner Entstehungszeit ist. Franz Grothes Musik trug entscheidend zum Charakter und Erfolg des Films bei. In einem von der Franz Grothe-Stiftung geförderten Forschungsprojekt der Musik und Kunst Privatuniversität Wien ist von Stefan Schmidl und Timur Sijaric eine historisch-kritische Edition der gesamten Musik erarbeitet worden, die jetzt in Buchform vorliegt. Die Edition ermöglicht erstmals auf Basis der neu gesetzten Originalpartitur den lesenden Mitvollzug simultan zum Verlauf des Films und gibt so Einblick in die Tiefenstruktur der Komposition. Ein ausführlicher Einleitungstext analysiert und interpretiert zudem die Partitur im filmhistorischen Kontext. Der Band ist erschienen im Juni 2021 im Verlag Filmarchiv Austria. Preis: 59.90 EUR, Hardcover, 251 Seiten.
ISBN 978-3-902781-87-1
Lesen Sie eine ausführliche Besprechung der Publikation auf Info-Netz-Musik: Rezensionen und Neuigkeiten aus dem Musikleben:
info-netz-musik


Monografie zur Lebens- und Werkgeschichte
von Franz Grothe

Franz Grothe hat ein beachtliches Kapitel deutscher Film- und Unterhaltungsmusik des 20.Jahrhunderts geschrieben. Diesem Schaffen widmet sich ein neues Buch, das auf Basis wissen-
schaftlich gestütztem Materials Einblicke in sein Leben und Werk ermöglicht. Neben Zeitzeugengesprächen und raren Fotodo- kumenten bietet die Publikation in Textbeiträgen verschiedener Autoren Werkanalysen zu seinem umfangreichen Œuvre sowie eine auf intensiver Quellenrecherche basierende Biografie, die erstmals auch in sachlich-kritischer und zugleich differenzierter Weise Grothes Wirken in der Zeit des Nationalsozialismus erkenntnisreich beleuchtet. Der Band ist erschienen in Zusammenarbeit mit der Buchreihe 'Komponisten in Bayern' und dem Münchner Allitera Verlag. Preis: EUR 19.90, Paperback, 164 Seiten.
ISBN: 978-3-96233-115-3 www.allitera-verlag.de

Das Video zur Buchpräsentation:
youtube.com


Neu auf CD
Heut' ist der schönste Tag
Der österreichische Tenor Martin Mitterrutzner singt die großen Tenorschlager der 1930er bis 50er Jahre, begleitet von der Radio Philharmonie Saarbrücken Kaiserslautern unter Leitung von Christoph Poppen. Label: SWRmusic 19104
Kostprobe: Mon bijou (Franz Grothe/Willy Dehmel)
youtube.com


Neu auf DVD (Vorschau)
Ab 28. Januar 2022 im Handel:
Frauen sind doch bessere Diplomaten (Deutschland, 1939-1941)
Marika Rökk, Willy Fritsch, Georg Alexander, Aribert Wäscher, Erika von Thellmann u.a., Regie: Georg Jacoby
Weitere Infos über www.wvg.com

Ab 04. März 2022 im Handel:
Vorsicht, Mr. Dodd (BRD, 1963)
Heinz Rühmann, Ernst Fritz Fürbringer, Maria Sebaldt, Horst Keitel, Robert Graf, Mario Adorf u.a., Regie: Günter Gräwert
Filmjuwelen 6422047

TV-Tipp

20. Dezember 2021, WDR-Fernsehen, 07.30 - 09.10 Uhr
31. Dezember 2021, SWR-Fernsehen, 08:35 - 10:10 Uhr
Das Wirtshaus im Spessart (Spielfilm, 1957)
Liseotte Pulver, Carlos Thompson, Günther Lüders, Wolfgang Neuss, Wolfgang Müller u.a., Regie: Kurt Hoffmann

01. Januar 2021, BR-Fernsehen, 14:25 - 16:00 Uhr
03. Januar 2021, RBB-Fernsehen, 10:35 - 12:10 Uhr
Ich denke oft an Piroschka (Spielfilm, 1955)
Liselotte Pulver, Gunnar Möller, Gustav Knuth, Rudolf Vogel, Vera Frydtberg u.a.. Regie: Kurt Hoffmann


VERANSTALTUNGSHINWEISE
Alle Termine aufgrund der Corona-Situation nur unter Vorbehalt.

06. Januar 2022, Meissen, Theater Meissen, 18:00 Uhr
09. Januar 2022, Pirna, Herderhalle, 19:00 Uhr
Wiener Blut
Walzer, Polkas, Märsche über die Donaumetropole von Richard Heuberger, Emmerich Kálmán, Fritz Kreisler, Franz Grothe und zahlreichen weiteren Komponisten, präsentiert von der Elbland Philharmonie.

29. Januar 2021, Pirna, Tom Pauls Theater, 19:30 Uhr
Ich brauche keine Millionen...
Eine Marika-Rökk-Revue mit Antje Kahn und der Tanzkapelle Julischka. www.tom-pauls-theater-pirna.de

30. Januar, 2022, Köln, Senftöpchen, 19:00 Uhr
In der Nacht ist der Mensch nicht gern alleine
Die vergnügliche Franz Grothe-Revue aus Berlin: Paul Holzmann und seine famose Begleitkapelle servieren mit Stil, Witz und Charme die großen Hits des Komponisten aus fünf Jahrzehnten.

02. Februar 2022, Köln, Philharmonie, 20:00 Uhr
Ich küsse Ihre Hand, Madame
Die Nordwestdeutsche Philharmonie unter Leitung von Ernst Theis begibt sich auf eine Zeitreise in die Welt des frühen deutschen Tonfilmschlagers.

12. März 2022, Heringsdorf, Kursaal, 19:30 Uhr
In der Nacht ist der Mensch nicht gern alleine
Die vergnügliche Franz Grothe-Revue aus Berlin: Paul Holzmann und seine famose Begleitkapelle servieren mit Stil, Witz und Charme die großen Hits des Komponisten aus fünf Jahrzehnten.

06. April 2022, München, Prinzregententheater, 19:30 Uhr
Zauber schöner Melodien
70 Jahre Münchner Rundfunkorchester! Das Orchester erinnert an seine Anfange mit heiter-beschwingter Radiomusik der 1950er Jahre, als Komponisten wie Franz Grothe, Ernst Fischer , Robert Stolz und viele andere Meister der U-Musik zu den Lieblingen des Radiopublikums gehörten.

08. April 2022, Köln, Philharmonie, 20:00 Uhr
10. April 2022, Essen, Philharmonie, 20:00 Uhr
So schön wie heut
Das WDR Funkhausorchester und die WDR Big Band reisen in die 1950er Jahre und feiern die Schlager- und Tanzmusik der Wirtschaftswunder-Jahre.

01. Juni 2022, München, Prinzregententheater, 19:30 Uhr
Vom Schwarzwald nach Hollywood
Heimatidyll und Rebellion: Der Dirigent Frank Strobel und das Münchner Rundfunkorchester laden ein zu einem Konzert mit unvergessenen Filmmelodien der 1950er Jahre von Elmer Bernstein bis Franz Grothe.

30. Juni 2022, Röttingen, Burg Brattenstein, 20:30 Uhr
Das Wirtshaus im Spessart (Premiere)
Die Frankenfestspiele Röttingen präsentieren die beliebte musikalische Räuberpistole mit der Musik von Franz Grothe als reizend bunten, genussvol gruseligen und heiter-vergnüglichen Theaterabend für die ganze Familie.
 




Das Wirtshaus im Spessart, Spielfilm (1957)
 

Es gab nur eine, die ich geliebt hab', Tango (1929)
 

Ich denke oft an Piroschka, Spielfilm (1955)
 

Muss man sich gleich scheiden lassen?, Spielfilm (1953)
 

Einmal hab ich so an dich geglaubt, Valse Boston (1932)
 

Das Haus in Montevideo, Spielfilm (1951)
 

Fanfaren der Liebe, Spielfilm (1951)
 

Vom Teufel gejagd, Spielfim (1950)
 

Mitternachtsblues (1957)
 

Zwei Tränen sind unsere Liebe, Tango (1930)
 

Sei mir gegrüßt, du geliebte Frau, Valse Boston (1931)
 

Die Nacht mit Casanova, Operette (1942)
 

Vater braucht eine Frau, Spielfilm (1952)
 

Man nennt es Liebe, Spielfilm (1953)
 

Illusion, Valse lente (1941)